Abwesenheitsnotiz:   - - -


            Auftrags-Gedichte

                ...aus der Poesie-Werkstatt

 

Sie suchen ein sehr besonderes und persönliches Geschenk?

 

Geben Sie ein Gedicht nach Ihren Vorlagen

bei mir in Auftrag!

 



kurze Einführung:

Schon vor einiger Zeit hatte ich zum 70. Geburtstag des örtlichen Bestatters – privat ein Motorrad-Fan – ein heiteres Gedicht verfasst und während der Feier in einem Saal vorgetragen, was sowohl bei dem Jubilar als auch bei den zahlreichen Gästen für viel Vergnügen sorgte. Seitdem gab es immer wieder Anfragen, ob ich für solche und andere Gelegenheiten ganz spezielle Auftrags-Gedichte schreiben würde. Mit dem Start meiner „poetischen Dienstleistung“ im Frühjahr 2022 ist es endlich so weit!

 

Referenzen:

Als Autor habe ich zwei Gedichtbände veröffentlicht – einmal für Kinder und einmal für Erwachsene – und bin in zahlreichen Lyrik-Anthologien und Zeitschriften mit eigenen Werken vertreten, zum Beispiel für SternenBlick e.V. Berlin, dem Papierfresserchen Verlag Langenargen, dem Elbverlag Magdeburg oder der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte in Gräfelfing bei München. Meine Gedichte erscheinen zudem regelmäßig in einer der ältesten bestehenden Literaturzeitschriften Europas, den „Literarischen Kostproben“ in Wien von 1885, iniitiert durch Bertha von Suttner, Marianne Hainisch und Marie von Ebner-Eschenbach. Und viele meine Kindergedichte werden für den Rundfunk vertont, hauptverantwortlich ist hier der WDR in Köln.

Ein Hinweis: Klicken Sie oben im Menü auf die Unterseiten „Kindergedichte“ und „Lyrik“. Dort sind u.a. Leseproben zu finden, damit Sie einen genauen Eindruck von meinem Schreibstil erhalten. Beispielgedichte folgen natürlich auch auf dieser Seite; einfach nach unten scrollen.

Ein weiterer Hinweis: Wenn Ihnen mein Stil nicht gefällt, sollten Sie keine Buchung vornehmen. Es geht um ein Geschenk von bleibendem Wert und nicht um ein späteres Ärgernis.

 

Anlässe

 

KATEGORIE I: HEITER. Geburtstage, Hochzeiten, Silberhochzeiten, Goldene Hochzeiten, Jubiläen, Betriebsfeiern, bestandene Prüfungen usw.

 

KATEGORIE II: ERNST. Taufen, Kommunionen, Konfirmationen, Jugendweihen, feierliche Einladungen, Todesanzeigen usw.

 

Zeitraum für die Dienstleistung:

Ihr Auftrag sollte spätestens zwei Wochen vor Ihrem Terminwunsch bei mir via Kontaktformular oder E-Mail eingegangen sein.

Ausnahmen sind Todesanzeigen. In solchen Fällen versuche ich, innerhalb von zwei Tagen ein würdevolles Ergebnis zu liefern. (Falls dies z.B. wegen Krankheit nicht möglich sein sollte, bitte unbedingt die entsprechende Abwesenheitsnotiz beachten!)

 

äußere Form des Gedichts:

Drei Möglichkeiten stehen hier zur Auswahl: Paarreime, Kreuzreime oder nicht an Reime gebunden.

 

Länge und Kosten des Gedichts:

Die Kosten des jeweiligen Gedichts richten sich zum einen nach der Arbeitszeit und zum anderen nach der gewünschten Länge innerhalb von KATGORIE I oder KATEGORIE II. Es gibt also auch zwei Preis-Kategorien. Heitere Gedichte sind etwas einfacher zu schreiben als ernsthafte Gedichte, die einen höheren Zeitaufwand verlangen, obwohl sie meist kürzer sind.

 

KATEGORIE I: HEITER. Pro Zeile 3,00 Euro, d.h. ein Vers z.B. als Kreuzreim aus vier Zeilen kostet 12,00 Euro

 

KATEGORIE II: ERNST. Pro Zeile 6,00 Euro, d.h. ein Vers z.B. als Kreuzreim aus vier Zeilen kostet 24,00 Euro

 

Vorgehensweise:

Folgende Informationen übermitteln Sie mir entweder über mein Kontaktformular oder über meine E-Mail-Adresse (Beide Optionen finden Sie oben im Menü unter „Kontakt“):

  • Anlass, Kategorie I oder II ?

  • Datum des Anlasses und Terminwunsch für das Gedicht (spätestens zwei Wochen vorher; Ausnahmen sind Todesanzeigen)

  • äußere Form des Gedichts (Paarreime, Kreuzreime oder nicht an Reime gebunden)

  • gewünschte Länge des Gedichts

  • Charaktereigenschaften der betreffenden Person oder Personen, die das Gedicht zum Thema hat bzw. haben; besondere Interessen, Hobbys und Freizeitaktivitäten, besondere Talente und Fähigkeiten, Stärken und Schwächen, besondere Vorlieben oder Abneigungen. Merkmale, Eigenheiten und Angewohnheiten, Lieblingsorte, Lieblingsessen, Lieblingsbücher, Lieblingsfilme, Lieblingsmusik, evtl. Spitzname(n), Anekdoten, Prägungen und spezielle Erfahrungen aus dem jeweiligen Leben und/ oder aus der Beziehung zu der Partnerin, dem Partner, zu Kindern, anderen Verwandten, Freunden oder Haustieren usw.

Ein telefonisches Vorgespräch ist auf Wunsch ebenfalls möglich.

 

Noch ein Hinweis: Aufträge mit menschenverachtenden oder rassistischen Inhalten nehme ich nicht an.

 

Rechnung und Bezahlung:

Die Bezahlung erfolgt bequem per Banküberweisung. Die dazugehörige IBAN- und BIC-Nummer meines Kontos finden Sie auf einer elektronischen Rechnung in Form einer PDF-Datei, die ich Ihnen zusammen mit dem fertigen Gedicht per E-Mail schicke. Auf Wunsch auch in Papierform. Die Angabe Ihrer Postanschrift ist auf jeden Fall erforderlich, da diese im Briefkopf der Rechnung über der Anrede anzugeben ist.

Die Honorarbeiträge werden in Deutschland ordnungsgemäß versteuert.

 



 

KATEGORIE I, Beispiel 1 für 120,- €. Bereits in der Einführung erwähnt:

 

Zum 70. Geburtstag

 

Mein Geschenk ist ein Gedicht

Für 70 Jahre hier auf Erden

Ein kleines Werk, das Dir verspricht

Dass die Wehwehchen und Beschwerden

 

Weiterhin geheim auch bleiben

Keiner soll es je erfahren

All das Dunkle, all die Leiden

Die sich zeigen in den Haaren

 

Zuerst als Säugling in der Wiege

Ein leichter Flaum – wie zarte Watte

Heute knackt es im Getriebe

Und auf dem Kopf glänzt eine Platte!

 

Dazwischen lag bisher ein Leben

Als Taucher und beim Wasserball

Weiter so!“ ist das Bestreben

Denn 70 ist nur eine Zahl

 

Der beste Weg Dich zu bespaßen

Ist zum einen die Maschine

Mit viel PS auf noch mehr Straßen

Und dazu die flotte Biene:

 

In jeder Kurve volle Kanne

Wie ein Blitz an Deiner Seite

Ihr Name, der heißt Marianne

Erfasst sie Dich in voller Breite!

 

Das Bäumchen fällt nicht weit vom Baum

Und Rosen blühen meistens rot

Erwächst aus Leichen dann der Traum

Ein Pakt zu Dritt: Es kommt der Tod!

 

Beruflich zwar in einer Gattung

In Urnen und polierten Särgen

Die Leidenschaft ist die Bestattung

Um den Menschen zu erklären

 

Dass der Tod niemals das Ende ist

Denn Energie geht nicht verloren

Auch Albert geht einmal ins Licht

Dort oben bist du auserkoren!

 

Zurück bleibt nur die leere Hülle

Es werden trauern viele Leute

Bevor der Abschied naht in aller Stille

Lebe weiter! Lebe heute!

 

Udo Brückmann

 

 

Beispiel 2 für 108,- €. Hier sind keine Personen beschrieben, es geht jedoch um den Sti und um das Hobby des Ballonfahrens:

 

Ein himmlisches Happy-End

 

Adalbert, der dicke Eber

War verliebt in eine Sau.

Grunzend fragte er, der Streber:

»Willst du werden meine Frau?«

 

Helene hieß das Schwein mit Namen.

Sie war entzückt und quiekte schrill:

»Ach Bertl, hab' mir mir Erbarmen!«

Sie fiel in Ohnmacht – und es war still.

 

»Lenchen, komm' zurück zu mir!«

Da öffnete die Sau ein Auge:

»Vor deinen Klauen lieg' ich hier,

Pflücke mich als reife Traube!«

 

Das Hochzeitsglück nach vierzehn Tagen

Im Fieber-Chaos und Gewimmel

Lag beiden Schweinen schwer im Magen,

Doch stiegen sie hinauf gen Himmel!

 

Ballonfahrt zu den Sternen,

Romantik pur – mit Ohrendruck.

Weit von zu Hause sich entfernen:

Durch Sau und Eber ging ein Ruck!

 

Denn Amors Pfeil flog daneben,

Statt „Zielobjekte beide Schweine“

Zerplatzte jetzt der Traum vom Leben:

Die Wolken tanzten nun alleine.

 

So stürzte der Ballon nach unten

Auf ein Feld mit Zuckerrüben.

Das Licht verschwand und es war dunkel,

War dies der Weg nach „drüben“?

 

Ein leises Grunzen hier und da,

Dann ein Überlebens-Schmatzen!

Der Himmel strahlte, wurde klar,

Doch Bertl brach sich alle Haxen!

 

Zu Haus' gepflegt von Lenchen

Ging es bald besser Stück für Stück.

Mit Bouquet und einem Krönchen

Genossen sie ihr Schweineglück!

 

Udo Brückmann

 

Veröffentlicht in der Anthologie „Schwein gehabt – Geschichten vom Glück für kleine und große Leute“, Herausgeberin: Martina Meier, Papierfresserchen Verlag Langenargen, 2020 (S. 16/17)

 

 

Beispiel 3 für 48,- €. Ein Gedicht zum 60. Geburtstag meiner Verlags-Lektorin:

 

Sechzig

 

Bescheidenheit als Wesenskern

Die Größe all der kleinen Dinge

Dein Wesenszug gleicht einem Stern:

Hoch sollst du leben, liebe Inge!

 

Die Bücherwelt verneigt sich tief

Für sie bist du „Die Frau der Ringe“

Brich nun das Siegel, lies den Brief:

Hoch sollst du leben, liebe Inge!

 

Im Hintergrund, im Lektorat

Ein Kompromiss in deinem Sinne

Zum Ziel führt oft ein schmaler Pfad:

Hoch sollst du leben, liebe Inge!

 

Das Alphabet tanzt nun für Dich

Denn Worte sind die wahre Klinge

Am Firmament die Schrift aus Licht:

HOCH SOLLST DU LEBEN, LIEBE INGE!

 

Udo Brückmann

 

Veröffentlicht in der Anthologie „Noch immer willst du nicht verweilen“ – zum 60. Geburtstag von Inge Witzlau, Geest Verlag Vechta, 2018.

 

 

KATEGORIE II: Beispiel 1 für 48,- €. Todesanzeige aus der Nordwest-Zeitung Oldenburg vom 2. 06. 2021 (Ausschnitt aus einem frei veröffentlichten und daher frei nutzbaren Gedicht):

 

 

 

Grafik, Todesanzeige: Nordwest-Zeitung Oldenburg/ nwz online, Fotos: Pixabay