Kurzgeschichten, Auswahl

 

Leseprobe/ Ausschnitt "Die Rückkehr der Engel"

 

 

Beitrag in der Kinderbuch-Anthologie "Geheimnisvolle Abenteuer", Herausgeberin: Petra Pohlmann, Pohlmann Verlag Bad Laer 2024, Taschenbuch, ISBN 978-3-948552-43-5

 

 

 

Vorsichtig setzte der Junge einen Fuß auf die erste Stufe. Es knirschte etwas. "Kein Problem, die Treppe ist sicher", war die fachmännische Bemerkung. "Wenn es richtig geknarrt hätte, wären wir sofort umgekehrt, ob nun Angsthase oder nicht. - Sarah? Du sagst ja gar nichts mehr!"

"Mi-mi-mir geht's gut", stotterte das Mädchen, "mir wird nur ga-ga-ganz mulmig im Magen. Ist aber gleich vorbei." Sie holte tief Luft.

"Okay, wir lassen es lieber bleiben", entgegnete Hannes mit einer Spur von Erleichterung.

"Ach, nun komm' schon! Es ist alles in Ordnung", beharrte Sarah und lief an dem Jungen vorbei die stabile Wendeltreppe weiter nach oben. [...]

Der Junge schaute derweil nach draußen. "Wir sind ziemlich hoch, das hätte ich nun nicht gedacht."

"Guck mal, da hinten steht eine alte Holztruhe! Wie die da wohl hingekommen ist?"

"Durch das Fenster wahrscheinlich."

"Sehr witzig. Hilf mir lieber, das Ding zu öffnen! Vielleicht ist da drin ein Schatz versteckt?"

Der Deckel der geschnitzten Truhe ließ sich mühelos nach oben klappen. Von Gold und Juwelen fehlte allerdings jede Spur, nicht einmal etwas Kleingeld war zu finden. Die Kiste war stattdessen voll mit alten Kirchenunterlagen, Papieren, Rechnungen und Ordnern. Aber es gab auch ein Poesiealbum unter den vergilbten Sachen! Die Kinder blätterten es durch.

"Meine Oma hat auch noch so ein Album", erklärte Sarah. "Es ist eine Art Freundschaftsbuch. Da hat man früher Sprüche reingeschreiben und kleine Bilder reingeklebt, die man sogar kaufen konnte."

Der Junde sah genauer hin. "Guck mal hier: Diese Seiten sind voll mit bunten und glitzernden Engeln!"

"Die sehen aber fröhlich aus! Und in der Mitte steht ein Spruch. Ich glaube, es ist ... ähm ... Latein", bemerkte das Mädchen. "Soll ich das vorlesen?"

 

Leseprobe des Verlages mit der kompletten Kurzgeschichte als PDF-Datei "Geheimnisvolle Abenteuer" (alphabetische Reihenfolge):

https://www.pohlmann-verlag.de/LESEPROBEN/

 

 

Online-Bestellung

 

Verkaufspreis 17, 90 Euro

 

Link zum Shop des Pohlmann Verlages:

https://www.pohlmann-verlag.de/PRODUKTE/index.php/;focus=STRATP_cm4all_com_widgets_Shop_16186900&path=?subAction=showProduct&categoryId=178623&productId=1303130

 

 

 

 


Leseprobe/ Ausschnitt "Der Marien-Apfel"

(eine Geschichte aus dem Mittelalter)

 

Beitrag für das KKL-Magazin (Kunst-Kultur-Literatur Magazin), Ausgabe 35 "Erwachen",

Dezember 2023, Redaktion und Herausgeber: Martina Faber und Jens Faber-Neuling,

MF-Media Bad Vilbel, ISSN 2751-4188 

 

 

Hier der Link zum Text: https://kunstkulturliteratur.com/2023/12/22/der-marien-apfel/

 

 

Die junge Frau legte lasziv den Kopf in den Nacken, streckte beide Arme gen Himmel und sprach: "Ich bin Theophania, die aus einem fernen Reiche zu euch kommt! Ich zeige euch, dass die Wunder Jesu zwar viel Können verlangt, aber am Ende doch von jedem von euch zu bewerkstelligen sind, wenn nur euer Geist dazu bereit ist."

Nicht wenige der Umherstehenden rissen die Augen auf. Wie konnte sie es wagen? Das war eindeutig Blasphemie! Und das in aller Öffentlichkeit vor einem päpstlich geweihten Gotteshaus.

"Beruhigt euch wieder, ihr lieben Leute und zürnet mir nicht", sprach Theophania besänftigend. "Ich habe nichts Böses im Sinn. Ganz im Gegenteil! Ich bin nur zu eurem Vergnügen hier."

"Wie können wir da so sicher sein?", war eine Frage aus dem Publikum, das sich zusehends vergrößert hatte.

Das Interesse war jetzt ganz auf Theophania gerichtet, die nicht nur dem Namen nach, sondern auch optisch Ähnlichkeit mit der Kaiserin Theophanu hatte, der Gemahlin des verstorbenen Kaisers Otto II., welche einst als byzantinische Prinzessin an den Hof nach Magdeburg gekommen war und nun als mächtigste Frau Europas galt. Ihr vorbildlicher Lebenswandel, ihr politischer Ehrgeiz und ihr diplomatisches Geschick prägten ein neues Frauenbild, das insbesondere dem Klerus ein spitzer Dorn im Auge war.

"Ihr gehört dem zerbrechlichen Geschlechte an", sagte ein Mönch, der sich in die hitzige Debatte einschaltete, als müsse er seine Berufung verteidigen. "Und Ihr seid nicht Christus! Darum hütet Eure Zunge. Was könnt Ihr im Geiste unseres Herrn schon Großes verändern, Theophania? Brot vermehren und Wasser in Wein verwandeln?"

"Findet es heraus!", lachte die junge Frau mit einer Spur von Provokation in der Stimme und gab ihren beiden Beschützern ein Zeichen.

 

Foto: Pixabay

 

 

 


 Leseprobe/ Ausschnitt "Verloren?"

 

 

Beitrag für das KKL-Magazin (Kunst-Kultur-Literatur Magazin), Ausgabe 28 "Dahinter",

Mai 2023, Redaktion und Herausgeber: Martina Faber und Jens Faber-Neuling, MF-Media

Bad Vilbel, ISSN 2751-4188 

 

 

Hier der Link zum Text: https://kunstkulturliteratur.com/2023/05/30/verloren/

 

 

Drei medizinische Mitarbeiter des Berliner Labors gaben jetzt grünes Licht für die Durchführung der neuartigen Behandlung. Konzentrierte Aufmerksamkeit beherrschte den sterilen Raum.

 

Der Professor lächelte matt. "Entspannen Sie sich, Herr Urban. Wir werden Ihre DNA als Speichermedium überwachen und Ihren Geist während der Bestrahlung auf eine Reise schicken. Eine Stunde lang. Vergessen Sie bitte nicht, dass Sie in die Geschehnisse nicht eingreifen können. Halten Sie die Augen geschlossen."

 

Bevor der junge Mann mit "Alles klar" darauf antworten konnte, war er mit einem surrenden Geräusch in der runden Röhre verschwunden, die seinen Körper nun hermetisch umschloss. Es war ein Körper, den Markus Urban bald nicht mehr spürte: Materie, die auf einer metallenen Bank zurückblieb, getrennt durch eine flimmernde Wand aus gleißend hellem Licht, dass sich zu einer großen, weißen Wolke formierte.

 

Foto, Panorama Berlin: Pixabay

 

 

 


Leseprobe/ Ausschnitt "Das Haus der Verwandlung"

 

Youtube-Erstveröffentlichung als Vertonung durch die Schauspielerin und Sprecherin Frauke Poolman für ihr engagiertes Märchen-Prpjekt "BroOma", Juni 2020. Auch als Podcast zu finden auf Podigee, Spotify, Apple Podcasts, Listen Notes und Deezer. Die Illustrationen stammen von Olaf Kreutzenbeck, Ton und Effekte von Stephan Seak.

 

Hier der Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=oGFkMNfud2M

 

...und als Podcast: https://brooma.podigee.io/50-neue-episode?fbclid=IwAR1FpS3zPTaxcLtgVsxqnx6maQ1T2n0vn_t-lt4n-Wzh08iTdW5IN9vXsKE (mp3-Download möglich) oder https://podcasts.apple.com/de/podcast/das-haus-der-verwandlung/id1504215704?i=1000496695063

 

"Mein Name ist Benno. Und wer du bist, wissen wir hier schon lange. Leute, kommt alle zum Vorschein und begrüßt mit mir unseren Freund Lennart! Ha! Haaa!"

Nach und nach zeigten sich vier weitere Gespenster und stellten sich vor. Sie waren ebenfalls nahezu durchsichtig und hießen Amanda, Skippie, Lulatsch und die schiefe Marie. Es erklang sehr rhythmische Musik und gemeinsam tanzten und trommelten sie direkt vor dem erstaunten Lennart eine zünftige Gespenster-Polka, sausten blitzschnell durch den Raum oder sprangen wie Flummis von einer Ecke in die nächste. Das war wirklich lustig und Lennart musste jetzt lachen!

Doch dann hielt er plötzlich inne. "Moment mal", überlegte er. "Hallo? Könnt ihr mir bitte..., könnt ihr mir bitte kurz zuhören?"

Die Musik verstummte.

"Entschuldigung, habt ihr hier irgendwo einen Spiegel?" Dem Jungen wurde es mulmig in der Magengegend.

"Natürlich", antwortete die schiefe Marie und beauftragte sogleich Lulatsch und Skippie damit, den langen, ovalen Spiegel aus dem ersten Stock nach unten zu transportieren.

Als Lennart dort hineinblickte, erschrak er heftig: Er war nämlich selbst zu einem Gespenst geworden, zu einem Geist! Mit großen, schwarzen Flecken als Augen und am ganzen Körper fast durchdichtig. War das Zauberei? Und wie konnte er wieder in seine eigene Welt zurückkommen?

 

 

 

 


                                           Leseprobe/ Ausschnitt "MEMENTO MORI"

 

Beitrag in der Mittelalter-Anthologie "Der Schatten des Schwarzen Todes - 13 Pestgeschichten", Herausgeberinnen: Regine D. Ritter und Jana Hoffhenke, Burgenwelt Verlag, Bremen, Premiere auf der Leipziger Buchmesse 2019, nominiert für den Deutschen Horrorliteraturpreis 2019 in der Kategorie "Beste Anthologie", Taschenbuch und E-Book, ISBN 978-3-943531-82-4

 

 

Bartholomäus von Winckelsberg reckte sowohl sein Kinn als auch die behandschuhten Hände gen Himmel, verharrte kurz in dieser Position und suchte schließlich Blickkontakt mit möglichst vielen der Anwesenden, als schließe er mit jedem Einzelnen einen Pakt.

"Meine geheime Tinktur wird euch gewiss von der üblen Krankheit und dem Zorne Gottes heilen." Er senkte die Arme und zog ein kleines Tongefäß aus seinem Gewand. "Die Tinktur ist äußerlich und innerlich anzuwenden. Es steht geschrieben 'Er, der auf dem Throne saß, sprach: Seht, ich mache alles neu!'. Der Herstellung obliegt ein kompliziertes Verfahren, doch die Inhaltsstoffe der Medizin sind wohlbekannt: Myrrhe, Salbei, Gold, Angelika-Wurzel, Storchenfett und Jungfrauenblut. Ein Preis ist dafür nicht festgelegt, jeder gebe so viele Münzen, wie er für die Reinigung von Körper und Seele bezahlen kann!" Im selben Moment raffte der Heiler das große, seidene Tuch auf der Ladefläche zur Seite.

 

 

Die Pestgeschichte "MEMENTO MORI" ist nominiert für den Deutschen Horrorliteraturpreis VINCENT PREIS - Der Horror-Award 2019 in der Kategorie "Beste Kurzgeschichte"!

https://vincent-preis.blogspot.com/2019/01/horror-kurzgeschichte-2019.html?fbclid=IwAR0xS4YhC1qET9Z90JKNBSc7XB4EwSsQI_ov7ZeUT8ls9aFf8p19p4Wy98g

https://zwischen-buchdeckeln.blog/tag/udo-brueckmann/

 

Interview mit dem Burgenwelt Verlag: "Im Gespräch mit Udo Brückmann"

https://burgenweltverlag.de/brueckmann-udo-2019-pest.html

 

Online-Bestellung

 

Verkaufspreis 13, 90 Euro

 

Link zum Shop des Burgenwelt Verlages:

https://burgenweltverlag.de/anthologien/der-schatten-des-schwarzen-todes.html

 

Amazon:

https://www.amazon.de/Schatten-Schwarzen-Todes-13-Pestgeschichten/dp/3943531821?SubscriptionId=AKIAILSHYYTFIVPWUY6Q&tag=duc03-21&linkCode=xm2&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=3943531821

 

 

 

 


 

Leseprobe/ Ausschnitt „Prolog: Das Auge der Macht“

 

Beitrag in der Anthologie „Kemet – Die Götter Ägyptens“, Fantasybuch, Vorwort von Akram El-Bahay.

Was geschieht, wenn die alten Götter Ägyptens in heutiger Zeit auf die Erde zurückkehren? Herausgeberinnen:

Grit Richter und Katharina Fiona Bode, Art Skript Phantastik Verlag, Salach, Premiere auf der Buch Berlin 2018, nominiert für den Deutschen Phantastik Preis 2019, im Frühjahr 2020 auf Platz 1 der Amazon-Bestsellerliste "Ägyptische Mythologie", Taschenbuch und E-Book, ISBN 978-3-945045-14-5

 

 

 

Viele der weltweiten Zuschauer zogen die Augenbrauen hoch, lachten kopfschüttelnd oder spürten, wie ihnen ein Schauer über den Rücken jagte. War das Spektakel echt? Oder nur eine Computer animierte Show?

Der falkenköpfige Sonnengott Horus, Schöpfer und Erhalter der Welt, kündigte eine offizielle Mitteilung an. Obgleich er wie seine Mitgötter eine unbekannte Sprache verwendete, die gleich einem Echo aus den Tiefen des Kehlkopfes kam, wurden seine Worte automatisch in sämtliche Sprachen simultan übersetzt.

„Bewohner der Erde! Die Zeit ist gekommen, euch in Freiheit zu wissen!" Horus strich sich über den leicht gebogenen Schnabel, die Fernsehkamera mit dem einen Auge im Visier. „Die Herrscher eurer Welt haben die Macht, die wir ihnen einst anvertraut haben, stetig weiter ausgebeutet und schamlos entehrt. Um den Planeten zu retten, müssen wir ihnen Einhalt gebieten." Isis, die Urmutter und Schutzgöttin des Lebens, pflichtete ihm durch leichtes Kopfnicken bei, während die Liebesgöttin Hathor aus ihren Kuhnasenlöchern schnaubte.

 

 

Rezension der Phantastik-News:

https://www.phantastiknews.de/index.php/rezensionen/16615-katharina-fiona-bode-grit-richter-hrsg-kemet-die-goetter-aegyptens-buch?fbclid=IwAR263oqOs6O4btX6P6KSzVDLxeTTcp8_mxx95RSBtxYfpgkVMePQFfAw8zc

 

Rezension von Geek Germany:

https://www.geek-germany.de/review-buch-kemet-die-goetter-aegyptens/?fbclid=IwAR3IZ_Enot6i7Pbh4zxsGNz_AnS4cyKWFKELtHQw58RLRV7-xo7fuv6r9m4

 

 

Online-Bestellung

 

Verkaufspreis 12, 80 Euro

 

Link zum Art Skript Phantastik Verlag:

http://artskriptphantastik.de/kemet.html

 

Amazon:

https://www.amazon.de/Kemet-Ägyptens-Katharina-Fiona-Bode/dp/3945045142?SubscriptionId=AKIAILSHYYTFIVPWUY6Q&tag=duc03-21&linkCode=xm2&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=3945045142

 

 

 

 


 

Leseprobe/ Ausschnitt „Sechsundneunzig“

 

Beitrag in der Anthologie „Martin Luther – Aus dem Leben einer Legende“, Hintergrund ist eine fiktive 96. These Luthers. Herausgeberin und Verlagsleitung: Jana Hoffhenke, Burgenwelt Verlag, Bremen, Premiere auf der Leipziger Buchmesse 2017, Taschenbuch und E-Book, ISBN 978-3-94353-165-7

 

 

 

Wie alle Umwege“, warf Eck ein, „führen auch diese nach Rom. Nur der Ablasshandel garantiert fortwährende Einnahmen und den Seelenfrieden. Mein lieber Lindemann, ich garantiere Euch mein absolutes Schweigen. Auch Euer Handeln geschieht ganz im Namen Gottes, der Himmel wird es Euch danken!“

Die Mitstreiter des Würfelspiels in der Schwarzen Eule lieferten sich einen ungezügelten Schlagabtausch und zogen die Aufmerksamkeit der rundherum sitzenden Gäste auf sich. Einige rückten näher an das Geschehen heran. Die gut gekleideten Herren ließ man – nicht ohne Geringschätzung durch übertrieben hochnäsige Mimik – in Ruhe.

Caspar Lindemann stieß einen Mund voll angehaltener Atemluft schwermütig in den Raum, sodass die Kerze auf dem Tisch flackerte. „Seit unserer gemeinsamen Zeit in Bologna lasst Ihr mich nicht in Ruhe. Wenn der Tag gekommen ist, wird allein der Schöpfer über mich richten, wenn ich heute meine Seele verkaufe.“ Der Arzt nippte am sauren Wein und schaute in das offene Kaminfeuer, als sei er vorübergehend betäubt.

 

 

Online-Bestellung

 

Verkaufspreis 13, 90 Euro

 

Link zum Shop des Burgenwelt Verlages:

https://burgenweltverlag.de/anthologien/id-45.html

 

Amazon:

https://www.amazon.de/Martin-Luther-Leben-einer-Legende/dp/3943531651/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1523785944&sr=1-1

Bücher.de:

https://www.buecher.de/shop/reformationszeit/martin-luther/grasl-monika-zembsch-ute-srugies-carolyn-ritter-regine-d--graefe-stephan-huyoff-erik-/products_products/detail/prod_id/47459028/

 

 

 

 


 

Leseprobe/ Ausschnitt „Schloss Gänsehaut“

 

illustriert von Regina Frischholz, Beitrag in der Anthologie „Mitternachtsschmaus – Hexen- und Gespenstergeschichten“, Kinderbuch, Herausgeberin: Regina Frischholz, Wendepunkt Verlag, Weiden in der Oberpfalz 2017, ISBN 978-3-947349-01-2

 

 

 

Die Prinzessin traute ihren Augen nicht, denn direkt vor ihr tauchte wie aus einem flirrenden Nebel ein riesiges Schloss auf! Mit hohen Türmen, kleinen Erkern und blauen Kuppeln, die wie Pilze aussahen. „Schloss Gänsehaut“ stand vor einem Schild vor einer Zugbrücke, welche über einen sumpfigen Wassergraben führte.

 „Komm näher!“, rief eine säuselnde Stimme. „Komm näher!“

 Eigentlich wollte Amalia jetzt am liebsten weglaufen, aber ihre Neugierde war stärker als die Angst. Und so ging sie vorsichtig über die knarrende Zugbrücke auf das Schloss Gänsehaut zu.

Unten im Wassergraben blubberten giftig grüne Blasen. Die wuchtige Tür das Schlosses öffnete sich ganz von alleine wie von Zauberhand. Die Prinzessin atmete tief durch – und trat ein. Ihr Herz schlug ihr bis zum Hals.

 

 

Das "Schloss Gänsehaut" gibt es auch als Mini-Hörbuch - von und mit Frauke Poolman und ihrem Märchen-Projekt "BroOma", hier mit einem Klick zum Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=l-RtLTkU81Y

...oder auch als Podcast z.B. auf Podigee: https://brooma.podigee.io/51-neue-episode?fbclid=IwAR2n0Jhs_rU5GjQfoflqlZDaUODOgVKDCirLfTDXbvCLCIlcGMX0xtO_CdQ

 

 

Online-Bestellung

 

Verkaufspreis 16, 50 Euro

 

Link zum Shop des Wendepunkt Verlages:

https://www.wendepunkt-verlag.de/produkt/mitternachtsschmaus/

 

Amazon:

https://www.amazon.de/Mitternachtsschmaus-Hexen-Gespenstergeschichten-Regina-Frischholz/dp/3947349017

 

 

 

 


 

Leseprobe/ Ausschnitt „Zwei Flügel im Licht“

 

Beitrag in der Anthologie “Wünsch dich ins Wunder-Weihnachtsland“, Band 8, Kinderbuch, Herausgeberin: Martina Meier, Papierfresserchens MTM Verlag, Nonnenhorn am Bodensee 2015, ISBN 978-3-86196-572-5

 

 

 Herr Henkelbrenner begutachtete kritisch die Holzfigur. „Ich glaube, das sind die alten Sachen von Oma. Wo habt

ihr das denn gefunden?“

 Max zeigte in Richtung Wohnzimmertisch auf den größten der vielen Kartons. „Da unten drin.“

 „Ich dachte, davon gibt es gar nichts mehr“, wunderte sich Herr Henkelbrenner. „Das stammt aus der Zeit

meiner Kindheit!“

Seine Frau winkte ab. „Das Ding ist ja völlig kaputt. Es gehört in den Mülleimer!“

Genau in diesem Augenblick geschah etwas Seltsames. Der kleine Engel in Maries Hand leuchtete kurz auf!

Die ganze Familie Henkelbrenner erschrak. Alle starten auf die Holzfigur, die jetzt wieder so aussah wie vorher. War es eine Sinnestäuschung?

 

 

Online-Bestellung

 

Verkaufspreis 11, 80 Euro

 

Link zum Shop des Papierfresserchen Verlages:

https://www.papierfresserchen.de/epages/64282966.sf/de_DE/?ObjectID=24907266

 

Amazon:

https://www.amazon.de/Wünsch-dich-ins-Wunder-Weihnachtsland-Band/dp/3861965720?SubscriptionId=AKIAILSHYYTFIVPWUY6Q&tag=duc03-21&linkCode=xm2&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=3861965720